POLIT-PARODIE

1-format6001 (Bahn frei für die Rote Andrea – sie braucht Platz!) Quelle: Foto: Boris Roessler/dpa
25.04.2018 – 11:49 Uhr (zuletzt bearbeitet: 05.05.2018 – 13:19 Uhr)

Bahn frei für die Rote Andrea – sie braucht Platz!

Bin ich hin oder her gerissen?

Ich weiß nicht so recht, wohin mit meinen Gedanken, erst recht nicht mit meinen Gefühlen, wenn ich an das denke, was gerade im Roten Lager passiert ist.

Zugegeben- auch ich frage mich, wie diese zuweilen in ihrer Wortwahl nicht gerade zimperliche Lady so schnell vom „Jetzt gibt’s auf die Fresse!“ zu einem „Ja zur neuen Großen Koalition“ mutierte. Alle Achtung, gehört sie doch auch zu den smarten Frauen, denen manche Zeitgenossen einen solchen Salto rückwärts nicht zugetraut hätten. Das soll ihr mal einer nachmachen!

Offenbar gab’s in der Roten Basis auch viele (ach du Schreck – etwa nur Männer??), die dazu beitrugen, dass ein Wahlergebnis für die zu wählende Vorsitzende von um die 66% nicht berauschend ausfiel. Nach über 150 Jahren endlich mal ne Frau- Genossen freut Euch doch mal! Ich finde aber, konstante 66,35% sind immer noch besser, als 100%, die sich urplötzlich in heiße Luft auflösen: Nanu- wo isser denn (der Martin ..)??

Treffend zum Thema dieser  Tagesspiegel-Bericht.
dä Mücher