Nachrichten CDU-Much

geldscheine (Minus im Haushaltsplan 2018) Quelle: dpa
30.12.2017 – 05:29 Uhr (zuletzt bearbeitet: 30.12.2017 – 05:38 Uhr)

Minus im Haushaltsplan 2018

Bericht des Rhein-Sieg-Anzeiger vom 29.12.2017:

Minus von 2,36 Millionen Euro

Mucher Kämmerer muss in die Rücklage greifen

Von Stephan Propach

Much – Der Haushaltsplan für 2018, den Kämmerer Rüdiger Kulartz dem Gemeinderat in der letzten Sitzung des Jahres zur Beratung vorgelegt hat, weist ein Minus von 2,36 Millionen Euro aus. Ausgleichen kann Kulartz das Defizit durch einen Griff in die allgemeinen Rücklagen. Dieser Topf, der bei einigen Gemeinden schon länger leer ist, weist in Much zum Jahresende 2017 immerhin noch 36,5 Millionen Euro auf. Durch weitere Entnahmen in den kommenden Jahren bleiben Ende 2021 nach derzeitigen Berechnungen noch 27,4 Millionen Euro als allgemeine Rücklage übrig.

Viele Investitionen

Geplant hat Muchs Kassenwart für 2018 einen kräftigen Batzen an Investitionen. Diese 11,6 Millionen sind in etwa das erste Drittel von mehr als 30 Millionen Euro, die die Berggemeinde bis 2021 vor allem in den Neubau eines Gebäudes für die Oberstufe der Gesamtschule, die energetische Sanierung des Schulzentrums, eine neue Dreifach-Turnhalle und die Aufwertung des Ortskerns stecken will. Bis 2021 werden die Schulden der Gemeinde Much laut Haushaltsplan auf über 30 Millionen steigen.

….

Den gesamten Artikel finden Sie unter diesem Link.
HP


Gesamter Text / PDF