Schulen

bildstephanpropach (Much nimmt Abschied von der Realschule) Quelle: Stephan Propach
10.06.2017 – 13:49 Uhr (zuletzt bearbeitet: 10.06.2017 – 13:52 Uhr)

Much nimmt Abschied von der Realschule

Ein erfolgreicher Abschnitt Mucher Schulgeschichte geht zu Ende.

Pünktlich zum Tag der großen Abschiedsparty bringt der Rhein-Sieg-Anzeiger einen Bericht und respektiert den Wunsch des Schulleiters Friedhelm Schüller, trotz ein wenig Wehmut den Blick zurück mit Freude zu feiern.

Abschiedsparty

Geschichte der Mucher Realschule endet nach 83 Jahren

Von Stephan Propach

Much – Die ersten Schüler kamen „zu Fuß, zu Pferd oder per Fahrrad“. Das berichtet die Chronik der ältesten Realschule im Rhein-Sieg-Kreis.

Der Volksschullehrer und Geistliche Jakob Fuchs gründete zum 1. April 1934 die „private Höhere Schule Much“. Friedhelm Schüller ist der neunte Schulleiter. Er wird nach 83 Jahren Mitte Juli die Türen der Realschule endgültig schließen. Am Wochenende findet an der Fritz-Wilhelm-Straße die große Abschiedsparty statt; das Motto: „Bye, bye Realschule Much“.

„Es ist viel Wehmut dabei“, räumt Schüller ein. Er leitet die Realschule Much seit 2002 und hat – nicht zuletzt, weil er selbst Physik und Mathe unterrichtet – den Schwerpunkt MINT etabliert. Für ihr besonderes Angebot in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik wurde die Schule im Jahr 2006 mit der Mint-Real-Plakette ausgezeichnet und vier Jahre später rezertifiziert. Öffentlicher Höhepunkt war im selben Jahr ein Mega-Experiment, bei dem damals rund 500 Schüler mit ebenso vielen Handspiegeln, etwas Äther und Sonnenlicht einen Strohballen entzündeten.

Den gesamten Bericht sehen Sie hier.
HP

 


Gesamter Text / PDF