POLIT-PARODIE

212383_original_r_k_b_by_rainersturm_pixelio-de (BER und Bundeswehr – ein paar Gedanken) Quelle: RainerSturm_pixelio.de
02.04.2018 – 14:37 Uhr (zuletzt bearbeitet: 05.05.2018 – 13:44 Uhr)

BER und Bundeswehr – ein paar Gedanken

Ist Deutschland wirklich ein „High-Tech“- Land?

BER – Lese ich doch neulich, dass bei Spiegel online ernsthaft die Frage gestellt wird, ob es für einen Abriss des viele Milliarden bereits verschlungenen „Flughafens“ Berlin Brandenburg bereits zu spät sei (Link). Abriss- wo noch kein einziger Flieger von dort starten konnte? Hören wir nicht seitens der Politik täglich, wie wichtig es ist, weiter als „High-Tech Land“ zu gelten und alles dafür zu tun, damit unsere Zukunft gesichert sei?
Dabei machen uns ehemalige Drittwelt- (jetzige Schwellen-) Länder vor, wie schnell und effizient modernste Flughäfen aus dem Boden gestampft werden können (China, Malaysia, Singapur, Taiwan etc.). Ok- u.a. hat Harald Mehdorn bei BER gemanagt (nachdem die Bahn AG unter ihm messerscharf an der Katastrophe vorbei schrammte). Aber an ihm hat es wirklich nicht gelegen denke ich … oder??

Bundeswehr – Dem Vernehmen nach gibt es bei der Truppe kaum noch funktionierendes „High-Tech“- Material (Hubschrauber, Flugzeuge, U-Boote, Panzer, Gewehre …). Ja was ist denn da los? Am Etat kann es doch nicht liegen! Ein Witzbold meinte neulich, Ministerin von der Leyen würde heimlich von Harald Mehdorn beraten, was selbst bei mir als böse Unterstellung ankommt …
Ok, unsere Ministerin gilt nicht unbedingt als Wehrtechnik-Expertin, ist aber dafür oft toll gestylt bei der Truppe, stärkt dieser auch schon mal den Rücken und weiß sich medienmäßig hervorragend zu präsentieren. Und neuerdings sorgt sie dafür, dass schwangere Soldatinnen passende Uniformen bekommen (da kennt sie sich bestens aus!) – also sie kümmert sich doch! Woran mag es denn liegen? Und Namensänderungen von Kasernen verhindern „eindeutig“ rechtslastiges Denken (??) – eine ihrer wichtigsten Entscheidungen!

Oder könnte es sein, dass die funktionsfähigen High-Tech Geräte in den Waffenexport gegangen sind und unsere Jungs jetzt damit auszukommen haben, was noch übrig ist? Zum Glück gibt ja noch genug  „Spielsachen“, die wir von der NVA „geerbt“ haben. Also alles halb so schlimm!

Hoffentlich erfahren das unsere an gefährlichen Fronten eingesetzten Soldaten nicht!
Stimmt – ich habe erneut übertrieben – wahrscheinlich verstehe ich die Zusammenhänge mal wieder nicht!
dä Mücher