Nachrichten CDU-Much

786382_original_r_k_b_by_timo-klostermeier_pixelio-de (Zum Thema „Befristete Arbeitsverträge“) Quelle: Timo Klostermeier_pixelio.de
07.03.2018 – 10:00 Uhr (zuletzt bearbeitet: 07.03.2018 – 10:11 Uhr)

Zum Thema „Befristete Arbeitsverträge“

Sachgrundlose Beschäftigungen auch in der Gemeindeverwaltung Much?

Annähernd jeder zweite Arbeitsvertrag ist in Deutschland derzeit befristet. Von den 3,2 Mio. befristeten Arbeitsverträgen sind ca. 1,6 Mio. sachgrundlos befristet. So hat sich die Anzahl der befristeten Beschäftigungsverhältnisse in den vergangenen 15 Jahren fast verdoppelt. Das betrifft gerade junge Menschen und behindert sie in ihrer weiteren Lebensplanung.

Ein Großteil der befristeten Arbeitsverträge wird durch die öffentlichen Arbeitgeber in Bund, Ländern und Kommunen geschlossen. Insbesondere in den Bundes- und Landesministerien wird von diesem „Instrument“ reichlich Gebrauch gemacht, egal welcher Partei die verantwortliche Ministerin/der verantwortliche Minister angehört. Das musste der Verfasser dieses Artikels in seiner früheren beruflichen Tätigkeit immer wieder erfahren.

Im Übrigen: Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung schätzt den Anteil im öffentlichen Dienst auf 44%!

Lt. dem Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD soll hier zumindest eine teilweise Verbesserung stattfinden!

Der CDA-Kreisvorstand Rhein-Sieg (CDA = Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft) hat daher alle CDU-Fraktionen der Gemeinde- und Stadtverbände im Rhein-Sieg-Kreis gebeten, bei den jeweiligen Stadt- und Gemeindeverwaltungen nachzufragen, ob es dort auch sachgrundlose Beschäftigungen gibt. Uns als Mucher Kommunalpolitiker interessiert dieses Thema natürlich auch sehr, wir haben daher im Mucher Rathaus nachgefragt. Nach den uns nun vorliegenden Informationen aus dem Mucher Rathaus können wir mitteilen, dass es in der Gemeindeverwaltung zwar 9 befristete Arbeitsverträge gibt, diese aber alle sachlich begründet sind z. B. bei der Inanspruchnahme von Elternzeiten, Vertretung bei längeren Erkrankungen und bei der Flüchtlingshilfe!

Fazit für Much: Der Bürgermeister, das Personalamt und der Personalrat im Mucher Rathaus gehen sehr verantwortlich mit dem „Personalinstrument“ befristete Arbeitsverträge und hier mit der „sachgrundlosen Beschäftigung“ um!

DS


Gesamter Text / PDF